Skip to main content

Janosch

Der kleine Bär und der kleine Tiger sind die allerbesten Freunde. Zusammen leben sie dort, wo der Rauch aufsteigt, neben dem großen Baum …
Der Autor der wunderbaren Geschichten für Kinder, die auch bei Erwachsenen die schönsten Erinnerungen wachrufen, ist der Schriftsteller Janosch, mit bürgerlichem Namen Horst Eckert, der seine bekannten Kinderbücher selbst so einmalig und ansprechend illustriert. Fast jeder hat auch die unverwechselbaren Stimmen von Tiger und Bär aus Film und Hörspiel im Kopf.
In Janoschs Erzählungen vom kleinen Bären und kleinen Tiger geht es um Freundschaft, um Gerechtigkeit und tolerantes Zusammenleben mit anderen. Ob sie gemeinsam den Alltag bewältigen oder die schönsten Abenteuer erleben, immer gehen Tiger und Bär gemeinsam durch dick und dünn, begleitet natürlich von der Tigerente und vielen anderen Freunden und Bekannten.
Eines ihrer Abenteuer führt den kleinen Bären und den kleinen Tiger geradewegs nach Panama, dem „Land meiner Träume“, wie der kleine Bär sagt, als er eine Kiste aus dem Fluss fischt, die nach Bananen riecht und die Aufschrift „Panama“ trägt. Er erzählt dem kleinen Tiger so begeistert von den Schönheiten des fernen Landes, dass die beiden beschließen, sofort dorthin aufzubrechen. Früh am nächsten Morgen machen sie sich zusammen mit der Tigerente auf den Weg, immer dem aus der Kiste selbst gebauten Wegweiser nach, den Fluss entlang. Sie sind beide stark und müssen sich zu zweit vor nichts fürchten. Nach langer Reise und vielen Begegnungen erblicken sie schließlich von oben auf einem Baum das Land Panama, wie eine Krähe ihnen versichert. Sie sind begeistert – alles sieht so viel größer und schöner aus als zu Hause. Als sie weiter gehen, finden sie ein gemütliches Haus, das sie zunächst nicht wieder erkennen …
Ganz ohne belehrenden Zeigefinger schreibt Janosch einfühlsam und mit hintergründigem Humor über Themen wie unterwegs Sein, neue Perspektiven und die Bedeutung von Heimat.
Das Zusammenleben von Tiger und Bär verläuft nicht immer ganz reibungslos. Einmal kommt der kleine Tiger vom ergebnislosen Pilze Suchen zurück aus dem Wald und legt sich einfach auf der Wiese auf die Erde. Der kleine Bär eilt besorgt herbei und fragt, ob er krank sei. Der kleine Tiger bejaht, und der Bär verspricht, ihn wieder gesund zu machen. Er trägt ihn ins Haus, verbindet ihn an Pfoten, Brust und Rücken und kocht ihm dann seine Leibspeise. Er bettet ihn zum Schlafen auf das gemütliche Sofa, sorgt für Besuch und Abwechslung und bringt ihn schließlich mithilfe einiger anderer Freunde ins Krankenhaus für Tiere. Dort kümmern sich Krankenschwester Ente und Doktor Brausefrosch um den kleinen Tiger und machen ihn wieder gesund. Wieder zu Hause, kümmert sich der kleine Bär wie vorher um seinen Freund – und bedingt sich dann aber aus, dass im kommenden Jahr einmal er krank sein dürfe.
Mit dem neuartigen digitalen Audiosystem von Tonies können Kinder jetzt ihre liebsten Hörspiele ganz selbstständig abspielen. Janoschs Hörspiel „Oh wie schön ist Panama“ oder „Ich mach dich gesund, sagte der Bär“ oder viele andere Hörspiele schenken so Kindern Zeit zum Träumen, in der sie in spannende neue Welten eintauchen und gemeinsam mit ihren Helden die schönsten Erlebnisse teilen können.
So bewerten uns unsere Leser
[Total: 1 Durchschnitt: 5]